1. Tag: Fluganreise von Deutschland nach Sofia

Heute fliegen wir mit der Lufthansa oder einer anderen renommierten Fluggesellschaft nach Bulgarien. Angekommen in der Hauptstadt, erwartet uns unsere Reiseleitung am Flughafen und wir fahren gemeinsam zum gebuchten Hotel. Nach einer angemessenen Pause beginnen wir unsere Reise mit der Stadtrundfahrt. In Sofia erwarten uns  zahlreiche Kirchen, Denkm√§ler und Museen, wie z. B. die f√ľnfschiffige Alexander-Nevski-Kathedrale. Sie ist das bedeutendste Wahrzeihen der Sofianer und beheimatet in seiner Krypta eine au√üergew√∂hnliche Ikonensammlung. Wenn uns Zeit bleibt werden wir nach unserem Stadtrundgang in einem der zahlreichen Stra√üencafes verweilen und weitere Eindr√ľcke des bulgarischen Gro√üstadtlebens in aller Ruhe sammeln.  Abendessen werden wir gemeinsam in einem netten Restaurant.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Bilder zur Unterkunft nicht vorhanden
  • Verpflegung
    Abendessen
  • keine Angaben zu den Highlights

2. Tag: Sofia ‚Äď Rila Kloster - Sandanski

Nach dem wir gefr√ľhst√ľckt haben, fahren wir zum ber√ľhmten Rila-Kloster. Farbenpr√§chtige Wandmalereien, eine reiche Sammlung alter Handschriften, Ikonen und Juwelen, erwarten uns an diesem wundersch√∂nen Wallfahrtsort, dessen Kloster zum Weltkulturerbe der UNESCO z√§hlt. Nach unserer ausf√ľhrlichen Besichtigung fahren wir zum Kurort Sandanski und sp√ľren das mediterrane Klima bei einem Spaziergang durch den Park. Das s√ľdliche Flair genie√üen wir am besten bei einer Tasse Kaffe oder einem Glas Wein aus der Region.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Bilder zur Unterkunft nicht vorhanden
  • Verpflegung
    Fr√ľhst√ľck, Abendessen
  • keine Angaben zu den Highlights

3. Tag: Melnik ‚Äď Bansko

Heute fahren wir zur kleinsten Stadt Bulgariens, Melnik. Das St√§dtchen liegt zwischen hoch aufragenden Sandsteinfelsen an den Ausl√§ufern des Pirin-Gebirges und steht unter Denkmalschutz. W√§hrend unseres Stadtrundgangs besichtigen wir die gro√üartigen Erdpyramiden, die durch Erosion und Karst entstanden sind. Im Roshen Kloster sehen wir die perfekt restaurierten Wandmalereien und erkunden im Anschluss den unterirdischen Weinkeller des Kordopulov Hauses. Es wurde in Jahre 1754 erbaut und galt in seiner Zeit als die gr√∂√üte private Residenz auf der Balkan Halbinsel. Am Nachmittag fahren wir zum bedeutenden Winterkurort Bansko. Das sch√∂ne, historische St√§dtchen l√§dt uns zu einem Spaziergang ein und ist Ausgangspunkt f√ľr unsere morgige Wanderung in den Pirin Naturpark.  Abendessen werden wir zusammen in einer  typischen volkst√ľmlichen Gastst√§tte, wo wir den Abend mit Spezialit√§ten und guten bulgarischen Weinen ausklingen lassen.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Bilder zur Unterkunft nicht vorhanden
  • Verpflegung
    Fr√ľhst√ľck, Abendessen
  • keine Angaben zu den Highlights

4. Tag: Bansko - Pirin Naturpark

Den heutigen Tag verbringen wir im Pirin Naturpark und beginnen mit einer Wanderung durch jahrhundertealte Kiefern- und Tannenw√§lder. Genie√üen wir das angenehme Klima und den st√§ndigen Anblick des 2914 Meter hohen Gipfel Vichren. Der 400 qkm gro√üe Park ist Lebensraum f√ľr viele  Tiere wie z. B Hirsche, Falken und Wildschweine. Er besitzt an die 150 Seen und ca. 1500 Pflanzen unterschiedlichster Art und wurde deswegen zum UNESCO Weltkulturerbe erkl√§rt. Gibt es einen sch√∂neren Platz zum Picknicken im Freien? An sp√§ten Nachmittag fahren wir wieder zu unserem St√§dtchen Bansko zur√ľck.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Bilder zur Unterkunft nicht vorhanden
  • Verpflegung
    Fr√ľhst√ľck, Abendessen, Picknick
  • keine Angaben zu den Highlights

5. Tag: Bansko - Plovdiv

Nach dem Fr√ľhst√ľck besuchen wir das Dorf Dobarsko. Es steht unter UNESCO Denkmalschutz und beherbergt die r√§tselhafte Ikonenwandmalerei mit ‚ÄěJesus Christus in einer ‚ÄěRakete‚Äú. Vielleicht k√∂nnen Sie mit Ihrem Wissen und Ihrer Fantasie mehr Licht ins Dunkel bringen. Auf jeden Fall werden wir w√§hrend unserer anschlie√üenden Weinprobe im Weinkeller von Brestovitza ein anregendes Gespr√§chsthema haben. Ber√ľhmte Weinsorten aus der Region und bulgarischer Wei√ük√§se mit der Herzlichkeit bulgarischer Freunde, runden diesen Nachmittag ab, bevor wir die zweitgr√∂√üte Stadt Bulgariens -  Plovdiv ‚Äď erreichen.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Bilder zur Unterkunft nicht vorhanden
  • Verpflegung
    Fr√ľhst√ľck, Abendessen
  • keine Angaben zu den Highlights

6. Tag: Plovdiv ‚Äď Kazanlak - Stara Zagora

Eine wundersch√∂ne und sehr gut erhaltene Altstadt wartet auf uns. Wir besuchen aber auch das Ethnographische Museum und das r√∂mische Amphitheater. Vielleicht bleibt uns Zeit f√ľr eine Tasse Kaffee in einem der sch√∂nen Gartenlokale und wir genie√üen die mediterrane Lebensart der freundlichen Menschen. Danach fahren wir nach Kazanlak, den Hauptort des ber√ľhmten Tal der Rosen. Wenn hier,  Mitte Mai der Duft immer intensiver wird und sich √ľberall die Bl√ľten √∂ffnen, beginnen die Menschen mit eifrigen Festvorbereitungen. Nach unserer Ankunft in Kazanlak, erfahren wir einiges √ľber den Anbau der Rosen. Die Erntezeit ist seit jeher mit rituellen Feierlichkeiten verbunden, die auch am heutigen Abend offiziell am Stadtplatz er√∂ffnet werden. Wir sind dabei, freuen uns auf die heitere Stimmung und genie√üen das festliche Abendessen in volkst√ľmlicher Umgebung. Nach den Feierlichkeiten fahren wir nach Stara Zagora, wo wir √ľbernachten.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Bilder zur Unterkunft nicht vorhanden
  • Verpflegung
    Fr√ľhst√ľck, Abendessen
  • keine Angaben zu den Highlights

7. Tag: Stara Zagora - Rosenfest - Nessebar

Fr√ľh am Morgen verlassen wir Stara Zagora und fahren in das Tal der Rosen, wo die Feierlichkeiten bereits im Gange sind. Ungef√§hr 70% des weltweiten Bedarfs an Rosenbl√§ttern wird hier geerntet. Unser Reiseleiter erkl√§rt uns die Verarbeitung des kostbaren Gutes und die aufwendige Gewinnung des √§therischen Duftes in einer Rosendestillerie. Der ganze Vormittag dreht sich um das Rosenfest. Nach alter Tradition tanzen Frauen, M√§dchen und junge M√§nner in bunten Trachten auf den Feldern und stimmen somit die Erntezeit ein. Gegen Nachmittag besuchen wir das thrakische F√ľrstengrab (UNESCO ‚ÄďKulturdenkmal), wo wir mehr √ľber die vollendete Goldschmiedekunst dieser einstigen Kultur erfahren. Unsere heutige Tour endet an der Schwarzmeerk√ľste in Nessebar.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Bilder zur Unterkunft nicht vorhanden
  • Verpflegung
    Fr√ľhst√ľck, Abendessen, Picknick
  • keine Angaben zu den Highlights

8. Tag: Nesserbar - Varna

Heute schlendern wir durch die Altstadt von Nessebar. Mit zahlreichen √úberresten mittelalterlicher Kirchen, engen Gassen und herrlichen Ausblicken auf das Meer und den anschlie√üenden Sonnenstrand, z√§hlt dieses St√§dtchen zu den sch√∂nsten K√ľstenorten Bulgariens. Eines der vielen Stra√üencafes zwischen den hohen H√§usermauern der Altstadt l√§dt uns bestimmt zum Verweilen ein. Wir fahren weiter nach Varna ‚Äď zur gr√∂√üten  Stadt an der Schwarzmeerk√ľste, wo ein ganz besonderes Highlight auf uns wartet. Im arch√§ologischen Museum befindet sich der √§lteste Goldschatz der Welt, und deutet zugleich auf die hohe Entwicklung der thrakischen Zivilisation hin. Den Abend lassen wir in einem der sch√∂nen Gartenrestaurants am Meer von Varna ausklingen.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Bilder zur Unterkunft nicht vorhanden
  • Verpflegung
    Fr√ľhst√ľck, Abendessen
  • keine Angaben zu den Highlights

9. Tag: Varna ‚Äď Schumen ‚Äď Veliko Turnovo

Wir verlassen die Schwarzmeerk√ľste und besuchen das Felsenkloster Aladja. Mysteri√∂s begr√ľ√üt uns danach der Reiter von Madara (UNESCO Kulturdenkmal), bevor wir von der Winzerin Christina herzlich zum Mittagessen eingeladen sind. Hausgemachte bulgarischen Speisen, selbst gebrannter Schnaps und selbst gekelterter Wein warten auf uns. Die Hauswirtin zeigt uns die Herstellung von Banitsa ‚Äď Bl√§tterteiggeb√§ck mit bulgarischem Wei√ük√§se. Am sp√§ten Nachmittag erreichen wir Veliko Turnovo, die Hauptstadt des zweiten bulgarischen Reiches.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Bilder zur Unterkunft nicht vorhanden
  • Verpflegung
    Fr√ľhst√ľck, Mittagessen, Abendessen
  • keine Angaben zu den Highlights

10. Tag: Veliko Turnovo - Arbanassi ‚Äď Tryavna ‚Äď Veliko Turnovo

Morgens fahren wir zum Museumsdorf Arbanassi. Die einmalige Architektur der H√§user aus dem 14. Jh., altert√ľmliche Gassen, Kirchen und Hofg√§rten, das alles gibt diesem Ort einen einzigartigen und unvergesslichen Charme. Anschlie√üend besichtigen wir die monumentale Festungsanlage auf dem Zarevetz ‚Äď H√ľgel. Sie wurde auf den Fundamenten, thrakischer und r√∂mischer Siedlungen gebaut und erreichte ihren architektonischen H√∂hepunkt w√§hrend des zweiten bulgarischen Reiches. Das Holzschnitzerdorf Tryavna wartet mit seinen kopfsteingepflasterten  Gassen, alten Brunnen und malerischen Br√ľckchen auf unseren Besuch. Das  Daskalova Haus beheimatet eine sehr sehenswerte Ausstellung √ľber die Holzschnitzkunst und Ikonenmalerei. Den Abend verbringen wir in einem netten urt√ľmlichen Restaurant in der Altstadt von Veliko Turnovo.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Bilder zur Unterkunft nicht vorhanden
  • Verpflegung
    Fr√ľhst√ľck, Abendessen
  • keine Angaben zu den Highlights

11. Tag: Veliko Turnova - Sofia

Am Morgen f√ľhrt uns die Reise zur√ľck nach Sofia. Bevor wir die Hauptstadt von Bulgarien wieder erreichen, besuchen wir das Troyan Kloster mit seinen herausragenden Wandmalereien. Nach unserer Ankunft in Sofia, genie√üen wir den letzten Abend unserer Reise in einer gem√ľtlichen Taverne. Bei gutem Essen und einem Gl√§schen bulgarischen Wein lassen wir die vergangenen Tage Revue passieren.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Bilder zur Unterkunft nicht vorhanden
  • Verpflegung
    Fr√ľhst√ľck, Abendessen
  • keine Angaben zu den Highlights

12. Tag: Sofia ‚Äď R√ľckflug nach Deutschland

Das wohl bedeutendste Zeugnis der bulgarischen Wandmalerei aus dem 13. Jh. sehen wir in der in drei Etappen erbauten Boyana Kirche. Das kleine Gottesh√§uschen finden wir in einem herrlichen botanischen Garten, umgeben von 150 Jahre alten Mamut-B√§umen. Im Nationalhistorischen Museum entdecken wir die einzigartigen pr√§historischen Goldsch√§tze der Thraker und viele weitere Zeugnisse der bulgarischen Geschichte. Am Nachmittag fahren wir gemeinsam zum Flughafen von Sofia und fliegen zur√ľck nach Deutschland.
  • Bilder
  • kein Film vorhanden
  • Bilder zur Unterkunft nicht vorhanden
  • Verpflegung
    Fr√ľhst√ľck
  • keine Angaben zu den Highlights
Sie sind hier:  L√§nder / Europa / Bulgarien / Erlebnisreise Bulgarien
facebook twitter rss